Korrekturen und Ergänzungen zur Mikrolepidopterenfauna Baden-Württembergs und angrenzender Gebiete – 2. Beitrag

Publication Type:Journal Article
Year of Publication:2009
Authors:D. Hausenblas
Journal:Mitteilungen des Entomologischen Vereins Stuttgart
Volume:44
Pagination:81-106
Keywords:Bohemannia pulverosella, Bohemannia quadrimaculella, Bucculatricidae, Germany, Lepidoptera, Nepticulidae, Type material
Abstract:

This paper is the author’s second contribution to the microlepidoptera fauna of Baden-Wuerttemberg and neighbouring regions. As a result of recent collecting and of a review of historical specimens in the museums of Karlsruhe and Stuttgart several species are reported as new to the fauna of Baden-Wuerttemberg whereas some others have to be deleted from the faunal list. Two species – Metalampra italica BALDIZZONE, 1977 and Stenoptilia mariaeluisae BIGOT & PICARD, 2002 – are new for Germany. In an appendix the geographical colour-code-system of the labels in the C. REUTTI collection is elucidated. NIEUKERKEN & JOHANSSON (1990) stellten Bucculatrix antispilella (als MEESS in SPULER, 1910)als neues Synonym zu Bohemannia quadrimaculella. Wie die Autoren in einer Anmerkung dazu selbst mitteilen, basiert diese Zuordnung auf einem niederländischen, als B. antispilella bestimmten Exemplar, das später als B. quadrimaculella erkannt wurde. Typenmaterial konnte von ihnen nicht aufgefunden oder nachuntersucht werden. Das fragliche Taxon wurde von MEESS bereits 1907 als „Bucculatrix antispilella Chret. i. l.“ nach einem von DISQUÉ bei Speyer gefangenem Tier beschrieben (MEESS 1907). Eine textlich etwas veränderte Version dieser Beschreibung nebst Farbabbildung findet sich dann bei SPULER (1910). In seinem „Verzeichnis der in der Pfalz vorkommenden Kleinschmetterlinge“ hat DISQUÉ das Exemplar ebenfalls als „Bucculatrix antispilella Chrétien i.l.“ aufgenommen (DISQUÉ 1907), wobei der kurze erläuternde Text allerdings nicht als Beschreibung oder Definition im Sinne der Internationalen Nomenklaturregeln (ICZN 1999) gewertet werden kann. Derselbe Autor äußert sich dann in einem späteren Beitrag (DISQUÉ 1912) nochmals ausführlicher zu dem Taxon (als Scoliaula quadrimaculella BOH.).

Scratchpads developed and conceived by (alphabetical): Ed Baker, Katherine Bouton Alice Heaton Dimitris Koureas, Laurence Livermore, Dave Roberts, Simon Rycroft, Ben Scott, Vince Smith